SSL aktiv
Sichere Verbindung
zum Preisrechner


Das richtige Dateiformat

Erfassen Sie die Inhalte Ihres Buches selbst, ist es wichtig, einige Punkte für die richtige Speicherung der Dateien zu beachten. Uns ist es wichtig, dass Ihre Bücher so gefertigt werden können, wie Sie sich das vorgestellt haben. Nachfolgend finden Sie einige wichtige Hinweise für die optimale Dateierstellung abgestimmt auf unseren Produktionsprozeß. Andere Druckereien können eventuell eine hiervon abweichende Spezifikationen benötigen.

PDF - ist das optimale Dateiformat

Oft werden zur Erfassung von Buchinhalten Textverarbeitungsprogramme wie Microsoft Word oder Open Office verwendet. Auch professionelle Layoutprogramme wie Adobe Indesign werden häufig benutzt. Bei der Speicherung und Sicherung der Daten im programmeigenen Dateiformat (z.B. .docx oder .indd) kann es beim Öffnen der Dateien bei uns zu abgeänderter oder zum Teil fehlerhafter Wiedergabe der Inhalte führen. Hauptgrund sind die Inkompatibilitäten zwischen den jeweiligen Programmversionen. Häufig werden die bei Ihnen eingestellten und gespeicherten Schriftarten und Zeilenumbrüche z.B. in Word beim Öffnen der gleichen Datei mit einer anderen Word-Version mit starken Abweichungen von Ihrer erstellten Datei dargestellt.
Deshalb empfehlen wir das PDF-Format. PDF verringert stark die genannten Abweichungen und inkludiert Ihre Schrifarten, Zeilenumbrüche, Farben und Bilder. Dadurch wird Ihre erstellte Datei nahezu auf jedem Computer genauso dargestellt, wie Sie die Datei erstellt haben.

Schriftarten soweit möglich einbetten

Es kommt vor, dass wir bestimmte Schriftarten, mit denen Sie Ihre Texte verfasst haben, nicht installiert haben. Wenn die von Ihnen verwendete Schriftart es rechtlich erlaubt, wird bei der Erstellung der PDF-Datei die Schrift automatisch im Hintergrund eingebunden. Sollten Sie bezüglich "Schriften einbetten" Fragen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaufnahme.

Inhaltsseiten richtig anlegen

Wir drucken immer randlos, wenn Ihre Druckdaten entsprechend angelegt sind.
Der Randlosdruck führt dazu, dass keine unerwünschten weißen Ränder auf den Inhaltsseiten entstehen können. Hierzu muss bei vollflächigen Seiten oder Hintergründen ein "Beschnitt" von 3 mm an jeder Seitenkante hinzugefügt werden. Mehr Informationen erhalten Sie unter "Druckdaten anlegen".

Farben und Bilder immer in CMYK

Damit das Endprodukt farblich Ihren Vorstellungen entspricht, sollten Sie beim Gestalten vorzugsweise im CMYK-Modus arbeiten. Digitalkameras speichern meistens die Bilder nicht im CMYK- sondern im RGB-Modus ab.
Diese Bilder sollten nachträglich mit den gängigen Programmen umgewandelt werden. Sollten Sie keine Möglichkeit haben, die Umwandlung zum CMYK-Modus vorzunehmen, bitten wir Sie, dies mit uns abzustimmen.
Wir übernehmen dann die eventuelle Umwandlung oder helfen Ihnen gern dabei.

Bilder mit 300 dpi

Die Auflösung Ihrer Bilder trägt erheblich zu einem optimalen Druck Ihrer Bücher bei. Versuchen Sie bitte, Bilder mit einer Auflösung von 300 dpi oder ppi zu speichern. Die meisten Bilder aus dem Internet haben eine Auflösung von 72 dpi und führen beim Druck zu einer sehr körnigen (pixlig) und unscharfem Ergebnis. Die Auflösung ist ein wichtiger Faktor und kann die Qualität der Bilder stark beeinflussen. Auch hier können Sie uns gern bei Fragen kontaktieren.

Beispiel: Endformat DIN A4 Hoch (21,0 x 29,7 cm); anzulegendes Format 21,6 x 30,3 cm


to top
Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen zu unserer Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK